Über diesen Blog

Warum gibt es diesen Blog überhaupt?

Ganz einfach: Es gibt viele, die sich in der Hochschule Darmstadt im Bereich Nachhaltige Entwicklung engagieren. Darüber wollen wir informieren.

Oder nicht so einfach: Viele kennen sich gar nicht, viele Aktivitäten gelangen nicht ins Licht der (Hochschul)Öffentlichkeit; dadurch entgehen uns nicht nur wichtige Informationen, wir verschenken Potentiale.

Also mitgemacht: Jeder ist eingeladen, über seine Aktivitäten in diesem Blog zu berichten, Dinge zu hinterfragen und Debatten anzustoßen. Wir wollen uns austauschen, unsere Potentiale nutzen und durchaus auch mal Kontroversen führen, um die Sache weiterzubringen.

Keine Zeit? Hilfestellung benötigt? Es gibt Unterstützung: Alina Archelrod und Elisabeth Hensel sind unsere studentischen Nachhaltigkeitsbloggerinnen, zurzeit dankenswerterweise finanziert aus dezentralen QSL-Mitteln des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften.

Alina Archelrod M.A. hat noch während ihres ersten Studiums der Kunstgeschichte ihre Leidenschaft für digitale Themen entdeckt und studiert Onlinekommunikation am Mediencampus der Hochschule Darmstadt. Ihr Interessensschwerpunkt liegt in übergreifenden Zusammenhängen zwischen Umwelt, Kultur und digitalen Medien.

Elisabeth Hensel studiert im dritten Semester Onlinekommunikation am Mediencampus der Hochschule. Sie interessiert sich besonders für die Zusammenarbeit der Hochschule mit Wirtschaftsakteuren und Nachhaltige Entwicklung in der Praxis.

Unsere Kriterien, ob ein Beitrag auf den Blog paßt: Wichtig ist uns der Bezug zu den „planetary boundaries“. Aus dieser Perspektive orientieren wir uns an den Sustainable Development Goal‘s (SDG) der Vereinten Nationen und dem Brundtland Report und integrieren die sozialen und kulturellen Faktoren.

Herzlichen Dank an Prof. Dr. Lars Rademacher für die Unterstützung beim Aufbau dieses Blogs.