0 In Lehre, Forschung & Transfer

Klimaziel 1,5 Grad im Selbstversuch

Ein Projekt für all diejenigen, die sich ein Jahr lang auf eine spannende Reise begeben möchten und ihre Lebensweise im Jahr 2019 möglichst klimafreundlich gestalten wollen.

Die Weltklimakonferenz hat 2015 in Paris ein weitreichendes Abkommen beschlossen, das alle Länder in die Pflicht nimmt. Es sieht vor den globalen Temperaturanstieg 1,5 Grad im Vergleich zu vorindustriellen Werten zu begrenzen. Ob dieses Ziel realistisch ist, wollen Studierende der Hochschule Darmstadt unter Leitung von Prof. Dr. Sebastian Herold im kommenden Jahr herausfinden.

Über das Jahr 2019 werden die Studierenden eine gemeinsame Energie- und Klimabilanz erstellen. „Die Dauer von einem Jahr ist notwendig, weil sich der Energiebedarf saisonal ändert“, erklärt Prof. Dr. Sebastian Herold bei der Auftaktveranstaltung des Projekts Mitte November. Gemeinsam wollen sie herausfinden mit wieviel Energie es sich ohne signifikante Einschränkung des Lebensstandards auskommen lässt. Wie ambitioniert die teilnehmenden Studenten dabei sind, bleibt jedem selbst überlassen. Der Versuch soll zeigen was individuell möglich ist. Aus dem Energieverbrauch ermitteln die Studierenden die damit einhergehenden Emissionen an Klimagasen und analysieren in Abhängigkeit des Energiemixes, auf welchem Temperaturpfad sie sich befinden. So lassen sich Rückschlüsse über die Vereinbarkeit der eigenen und westlichen Lebensweise insgesamt mit dem 1,5 Grad Klimaziel ziehen.

Doch vor dem offiziellen Projektstart am 1. Januar 2019 gilt es für die Studierenden vorerst eigene Routinen zu hinterfragen und nach CO2-Emissionen sparenden Lösungen zu suchen. Zudem benötigt die Gruppe eine optimale Lösung zur Erfassung ihrer Daten. Der Verbrauch von Strom oder Wärme lässt sich unkompliziert am Zähler ablesen. Gefahrene Kilometer mit Auto, Bahn oder Bus lassen sich einfach zählen. Doch wieviel CO2 Emissionen verursacht ein einzelner Apfel aus Neuseeland? Alle gemessen und gezählten Werte müssen anschließend in CO2-Äquivalente umgerechnet werden.

Am 4. Dezember findet das abschließende Treffen vor dem offiziellen Projektstart im neuen Jahr statt. Um 12:30 Uhr treffen sich alle Teilnehmer in Raum D21/114. Der Selbstversuch steht in Verbindung mit einer Wahlpflichtveranstaltung im Studiengang Energiewirtschaft im SoSe 2019, soll allerdings darüber hinaus gehen. Interessierte Studierende der Hochschule Darmstadt können sich bei sebastian.herold(at)h-da.de melden.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort